zeus spuren - ägäis & erde

wandern & trekking in zeus kinderstube

gehst du deinen weg, oder wird dir dein weg vorgegeben?

yi - kaam - bhúma - erde - yogis behaupten: der mensch besteht aus 12% erde - erde lässt vieles auf sich wachsen & erblühen.

 

erde ist fest - erde trägt - nährt und baut auf - erde dient dem wasser oft als weg - alles sichtbare hat substanz - ohne erde würden wir alle ganz schön schwimmen...

 

die sonne brennt auf die trocken erde nieder - die luft ist voll von ätherischen ölen - thymian - rosmarin - bergtee und noch vieles andere, die den viellfältigen heilkräütern und gräsern in dieser hitze entweichen.

 

zikaden singen immer wieder ihre lieder und verklingen wieder - hie und da erfrischt eine kurze brise das gemüt & und manchmal bleibst du etwas länger im spärlichen schatten stehen als, notwendig ist um wieder ruhig zu atmen.

auf esels pfaden, stein um stein & schritt um schritt, bewegen wir uns langsam durch die ursprüngliche und fast menschenleere Landschaft, wo sich sonst fast nur schafe und ein paar hirtenhunde verlaufen.

 

immer wieder raschelt es zwischen den dornen während echsen sich gschwindt unter den nächsten stein verstecken und einige raben - laut rufend den himmel über uns durchschneiden.

 

die laute stille und die unerbärmliche hitze arbeiten stark an dir und drücken & pressen dich ganz tief in dich hinein - so daß du der kargen landschaft in dir aber auch der vielfalt nicht mehr entrinnen kannst.

 

nur ein schluck wasser und etwas brot & oliven versprechen für kurze zeit etwas erleichterung. noch sind es einige stunden bis zum erreichen des höchsten berges wo die adler spielen - warum tust du dir das alles an? wieso die hitze, der schweiss und diese qual?

 

weil du tief in dir ahnst & sich etwas in dir erinnert:

mit jedem mühsamen schritt kommst du dir selber ein stückchen näher!

auf zeus spuren wandern wir durch seine kinderstube und begegnen auch unserem inneren kind - dort wo wir es zurück gelassen haben...

 

bei bedarf ruhen wir uns aus oder schlafen unter dem sternenhimmel.

es gibt auch die möglichkeit einen hirten einzuladen - ihn einzuladen sich uns mit seinem esel anzuschließen, um die lasten zu erleichtern und von der geschichte der Insel und der kräuter und der dorfleute

mehr zu erfahren & wenn es sein soll - werden wir zu dem einen oder anderen kraftort geführt.

 

was dann dort passiert - wenn wir dort begegnen - bleibt unser geheimnis, welches wir nur mit den hummeln und hasen teilen

und noch viel jahre in unserem herzen tragen.

 

aho mitakuje ojasin - du bist eingeladen!

anfragen bitte an:

michael@mainomap.at  oder  +43 699 13033999  -  wie es dir lieber ist, solltest du mich nicht erreichen, schicke mir bitte ein sms.